Carl Wittig's Aurora Oktett

Inspiriert durch die Faszination der klassischen moderne und der Jazz- sowie der aktuellen Popmusik gründete Carl Wittig 2016 das Aurora Oktett um eben diese beiden Musiken auf eine blühende Art und Weise zusammen zu bringen.

Klassische Kammermusik wechselt sich mit freien Improvisationen ab und aktuelle Beats vermischen sich mit den Klängen welche durch Künstler wie Bela Bartok, Maurice Ravel und Claude Debussy inspiriert wurden. Hierbei entsteht ein pulsierender und gleichermaßen ruhig fließender Klangkörper, der die Energie des Jazz mit der Eleganz der klassischen Musik verbindet.

Diese Symbiose drückt sich zudem in einer Besetzung aus, welche wie die von ihr gespielte Musik selbst, sehnsüchtig auf eine Verbindung wartet. In Carl Wittig's Aurora Oktett trifft das klavierlose Jazz Quartett, das in der Geschichte durch Bandleader wie Gerry Mulligan oder Ornette Coleman berühmt gemacht wurde, auf ein klassisches Streichquartett

In diesem frischen und neuartigen Ensemble begeben sich Musiker der Leipziger und Dresdner Jazzszene zusammen mit Klassischen Musikern aus Weimar, Leipzig und Spanien auf die Suche nach neuen Formen des Klangs und verbinden so ihre musikalischen Hintergründe miteinander.

Besetzung:

 

Matti Oehl - Altsaxophon

 

Berthold Brauer - Trompete

 

Tom Friedrich - Drums

 

Carl Wittig - Kontrabass

 

Ada Schwengebecher - Violine

 

Hedwig Ohse - Violine

 

Sarah Rösel - Viola

 

Franziska Ludwig - Cello